Sie und ihr Leben
summer-feelings ♥

Jaaa, letztendlich haben sie alle reingepasst. In den Koffer. Also die 7 Paar Schuhe meine ich. Es hat mich zwar ein bisschen Mühe gekostet aber die Tatsache dass ich sie alle getragen hab [wenn auch teilweise nur für 10 Minuten] macht mich stolz und sollte euch mindestens genauso stolz machen :D

Da wären wir auch schon beim Hauptthema des heutigen Blogs: Mein Frankreich-Urlaub.

Vor zwei Wochen sind wir nach 13 Stunden Autofahrt endlich auf unserem Campingplatz in Argeles sur Mer angekommen. Die fahrt war eigentlich ganz lustig. Sprüche wie: "Mein Mann ist lang und groß" [Meine Mutter beim Versuch einer Frau zu erklären wie mein Vater aussieht. hmm. lang = groß = häää??] oder "Wir sind jetzt hier" [Die Antwort meines Vaters auf die Frage wo wir gerade sind :D] haben die lange Zeit doch irgendwie erträglich gemacht. Auch die Tatsache, dass man sich mit meinen Brüdern bestens über andere Leute lustig machen kann ["Oh mein Goooott! Die Frau im Auto neben uns hat Mooonsterbeine.." ] war nicht schlecht.

In Frankreich angekommen war es vor allem eins: WARM! Wir hatten selten so gutes Wetter im Urlaub. Sonne, 35°C und das jeden Tag! Zu Glück hatten wir in unserem Mobile-Home eine Klimaanlage. Das Problem war nur dass man sich über Nacht an die kühlen Temperatur gewöhnt hatte und wenn man dann morgens die Tür aufgemacht hat [oder die Langschläfer wie ich eher erst mittags] hatte man das Gefühl mitten in der Sauna zu sitzen. In der Sonne hat man es eigentlich kaum ausgehalten ohne total durchgeschwitzt zu sein. Der Pool war daher eine ganz gute Abkühlung, das einzige Problem war dass der Campingplatz einfach riesig war. Mit meinem Glück war es ja vorhersehbar dass wir irgendwo in der hintersten Ecke landen würden aber ich hab den lieben Gott doch immer wieder heimlich gebeten uns das nicht anzutun. Pech gehabt. 500 Meter bis zum Pool. Waaaaah!

Am Strand, der etwa ein Kilometer entfernt war, konnte man das Wetter eigentlich ganz gut aushalten. Ein Mal sind wir mit dem Kanu aufs Meer raus und ein Mal mit einem Tretboot. Klingt langweilig, war aber eigentlich ganz lustig. An einem Tag waren dann die Wellen so hoch dass die Lifeguards 4 Mal ins Wasser springen mussten um irgendwelche Leute zu retten. Ein Lifeguard ist ins Wasser gesprungen und saß innerhalb von 10 Sekunden wieder am Strand, so krass war die Strömung. Eine Frau die rausgeholt wurde war am ganzen Körper blau angelaufen, eine andere hat eine Panickattacke bekommen und den ganzen Strand zusammen geschrieen. Von da an hab ich mich dann vom Meer ferngehalten und lieber den anderen dabei zugesehen wie sie ertrinken.

An einem anderen Tag haben wir uns spontan dazu entschieden in die Pyrenäen zu fahren. Anfangs war das ja noch ganz gut. Ab und zu sind wir aus dem Auto ausgestiegen, haben ein paar Fotos von der tollen Aussicht gemacht und haben uns dann wieder ins Auto gesetzt, sind weitergefahren und haben uns gefreut dass ein lieber Mensch vor einiger Zeit die Klimaanlage erfunden hat. Irgendwann durften wir nicht mehr weiter hoch fahren weil der Weg zu schmal war und mein Vater kam auf die lustige Idee zu Fuß zu gehen. Bis ganz nach oben schien es gar nicht so weit und wir hielten das alle für eine ganz gute Idee. Irgendwann haben mein kleinster Bruder und ich uns aus Langeweile dazu entschieden nicht den normalen Weg zu gehen, sondern die Felsen hochzuklettern. Zuerst war das auch ganz lustig und eigentlich gar nicht so anstrengend. [Siehe Fotos unten ] Bis die Felsen dann irgendwann einfach aufhörten und wir uns einen Weg durch hohe Dornbüsche und jede Menge Insekten machen mussten [Für alle die es noch nicht wussten: Insekten + Marlies = Krieg]. Nachdem mein Vater uns dann von oben etwa eine halbe Stunde zugeschaut hatte rief er irgendwann runter dass wir umkehren sollten weil wir es eh nicht bis oben schaffen würden. Ganz toll, das hätte er sich mal ein bisschen früher überlegen sollen. Hätte mich mal bitte jemand warnen können, dass es bergab tausend mal anstrengender ist? Unten angekommen war ich total fertig und meine Beine von oben bis unten voll mit Kratzern. Ab da wurde es nur noch anstrengender. Der Weg war viel länger als wir eigentlich dachten und als ich halb tot oben ankam gab es nichts außer einem dämlichen Turm. Die Aussicht war auch nicht sonderlich viel besser als weiter unten und ich hab mich echt geärgert überhaupt hochgelaufen zu sein. Auf dem Rückweg haben mir meine Füße dann so sehr weh getan dass ich einfach mal spontan die Schuhe ausgezogen hab und auf Socken runtergelaufen bin. Nebenbei hab ich ein paar Leute ausgelacht die den ganzen Weg noch vor sich hatten. Schadenfreude ist die schönste Freude :D.

An anderen Tagen haben wir uns Städtchen angeschaut [Argeles sur Mer / Plage, Perpignon, Collioure,...]. War nichts dabei was man irgendwie erwähnen müsste.

In der zweiten Woche waren wir beim Canyoning. Ich muss schon sagen, dass ist eine der Sachen die ich jedem nur empfehlen kann, es sei denn man hat Höhenangst oder so. Man wirft sich erst mal in einen sexy Taucheranzug. Ich hab selten so gut ausgesehen. Dann geht man mit einer Gruppe von etwa 15 Leuten und einem Begleiter los und stürzt sich von 3-9 Meter hohen Felsen in der Hoffnung heil unten anzukommen [In ein Wasserbecken natürlich, ich bin ja nicht suizidgefährdet oder so ]. Ab und zu rutscht man noch einen Wasserfall runter oder seilt sich an einer 15 Meter hohen Wand ab. Der Begleiter [Martin.. SEXYNESS in Person. Und dann redet er auch noch Französisch.. Ich bin dahingeschmolzen :D] hilft einem wo er kann oder macht sich über einen lustig wenn man sich nicht traut. Bei den 9-Meter Felsen hatte ich schon angst, das muss ich zugeben. Man springt ja nicht alle Tage aus einer solchen Höhe .

Wo wir aber schon bei sexy Taucheranzügen sind. Am selben Tag waren wir auch im Wasserball. Das heißt man zieht einen extrem sexy Helm an, lässt sich in einen Plastikball einschließen der mit Luft gefüllt wird und dann wird man in den Pool geworfen. Da muss man versuchen sich irgendwie hinzustellen und zu laufen. Naja, die Betonung liegt auf "versuchen". Die Hälfte der Zeit lag ich nur da und hab mich weggepisst.

Ein Tag später waren wir dann noch Karten. Das ist ja sowieso mein Lieblingshobby seit letztem Jahr. Dementsprechend war ich dieses Jahr einfach wieder verdammt gut und hab alle knallhart besiegt!

Sonst haben wir nicht viel gemacht. Ich hab drei Bücher gelesen, und hab es dieses Jahr zum ersten Mal geschafft meine Karten zu schreiben und sie dann auch noch zu verschicken. Seit Samstag sind wir wieder da und ich hab eine Hängematte aus France mit nach Hause gebracht. Und, was ich auch nicht vergessen darf: Gute Musik . Release me von Agnes oder In the End von Kat de Luna laufen momentan rauf und runter und ich kann nur jedem raten sie sich mal anzuhören, meine absoluten Favoriten im Moment.

Wobei, ich vergaaaaaß! Eine tolle nach-hause-komm-Überraschung war die Videopremiere von One life. Ich hab mich zwar erst mal ordentlich weggepisst als ich die Mädels in ihren schwarz-weißen Anzügen gesehen hab und auch Jess' Augenbrauen-Frisur/Tattoo fand ich ziiiemlich interessant aber im Prinzip ist es das beste No Angels Video dass ich in meinem ganzen Leben gesehn hab. Ich freu mich auf die kommende Zeit, immerhin gibt es jetzt ein Auftritt nach dem Anderen. Am 21.8. will ich unbedingt zum Dome nach Köln, wenn auch nur an den roten Teppich und am 23. will ich nach Mainz zum Fernsehgarten. Hoffentlich kommt Vany mit, wir müssen dringen wieder was zusammen machen. [Hiermit schick ich einen Kuss und ein "ich-vermiss-dich" nach Dinslaken *knuuutsch*]

Sooo, jetzt werde ich euch noch ein paar Fotos posten und dann geh ich aufräumen.
Küsschen und bis die Tage ♥


Kreative Phase


Irgendwie hat das mit dem "schönen" Foto nicht so wirklich geklappt
 


Hmm Ja. :D Im Auto
 


Beim Klettern. Daaaa gings mir noch gut.


Mama & Marlies ♥
 


Geschwisterchen. Mal von ihrer hübschen Seite.
 


Marliiies
 


Marlies.. Und das.. Hmm Ja.. Viech ? 
 


Lachkrampf mit Mami 
 


Chillen im Meer
 


Alljährlicher Besuch bei Mc Donalds in Frankreich..
 


Palme et moi.
 


At the beach.
 


Tretboooot.
 


Rutschen im Pool mit Papi.
 


Abseilen beim Canyoning.
 


FREAKS ♥♥
 


Neue Handtasche? 
 


Bergab in den Pyrenäen.. 


Kanu fahren aufm Meer.
 


Wasserball. Sexy Helm :D
 


Shoppen mit Mam.
 


Die beste Familie der Welt!!!
 


Papi und Marlies im Pool.
 


Noch Mal Papi und Marlies

Soooo. Zum Abschluss noch einen meiner Sprünge aus 7 Meter Höhe

3.8.09 14:15
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de




Living

Prinzessin

princess
loved
Surveys and other Stuff..
memories
emotional

Nennenswert

Mädchen mag..

Lachen. Musik. Sonne. Vertrauen. Hoffnung. Kopfkino. Vorfreude. Mama. Kuscheln. Babys. Schlafen. Duschen. Erinnerungen. Autofahren & währenddessen andere beschimpfen. Meine Mädels. Tanzen. Träumen. Gute Pläne. Verrückt sein.

Mädchen mag nicht..

Einsamkeit. Verzweiflung. Alleine einschlafen. Leere. Falsche Hoffnungen. Sehnsucht. Ungewissheit. Tränen verschwenden. Verletzen und verletzt werden. Herz öffnen. Abschied nehmen. Sammelgeschenke.